Wert: 0 cm - 50 cm

Bei der Produktion von Latexmatratzen werden zwei verschiedenen Arten von Latex verwendet: natürlicher und synthetischer Latex. Der natürliche Latex wird durch Anschneiden von kautschukgebenden Pflanzen gewonnen. Die so erhaltene Kautschukmilch wird mit verschiedenen chemischen Mitteln verdickt. Der synthetische Latex stellt in großer Vereinfachung einen synthetischen Gummi dar und ähnelt seinem pflanzlichen Äquivalent, ist aber deutlich kostengünstiger. Die beiden Latexsorten werden vermischt und entsprechenden Prozessen unterzogen. Die besten Matratzen bestehen zu 20% aus natürlicher Kautschukmilch. Die einmaligen Eigenschaften von Latex reduzieren die Entwicklung von Milben, Schimmel- und anderen Pilzen praktisch auf Null. Hierin liegt der größte Vorteil des Materials: seine natürlichen antibakteriellen Eigenschaften. Deswegen werden Latexmatratzen Allergikern empfohlen. Die poröse Struktur der Latexmatratzen sorgt für Atmungsaktivität während des Schlafs. Zu den weiteren Vorteilen gehören u.a. die sehr hohe Punktelastizität (ideale Unterstützung für die Wirbelsäule), hohe Robustheit (Latexmatratzen können uns für mehr als zehn Jahre lang dienen) und sehr hohe Verformungsbeständigkeit.